Die größten Wendungen von Science Fell in Love Staffel 2

Startseite » Die größten Wendungen von Science Fell in Love Staffel 2
Die größten Wendungen von Science Fell in Love Staffel 2

Die Wissenschaft verliebte sich war ein entzückender Rom-Com-Anime, der für eine zweite Staffel in der Anime-Aufstellung vom Frühjahr 2022 zurückkehrte Diesmal gab es ein paar Wendungen mehr.

Während dieser Anime hauptsächlich episodischer Natur ist, haben einige fortlaufende Handlungsstränge eine ernsthafte Entwicklung erfahren, während faszinierende – sogar verstörende – neue Handlungsstränge aufgetaucht sind, die einige Schraubenschlüssel in die Arbeit werfen. Staffel 2 von Die Wissenschaft verliebte sich hat so ziemlich alles verändert, und alles geht auf die fünf größten Wendungen der Saison zurück.

RELATED: Science Has Fallen In Love: 5 Verweilende Fragen, die Fans nach Staffel 2 beantwortet haben wollen

Als Ayame und Shinya endlich ein richtiges Paar wurden

Fans von Die Wissenschaft verliebte sich waren sich nicht ganz sicher, ob Ayame und Shinya wieder zusammenkommen würden, obwohl sie die Protagonisten sind. Lange Zeit machte es Shinyas unnahbare Kuudere-Natur zu schwierig für die mitfühlende Ayame, sich so nahe zu kommen, wie sie wollte, und die Fokussierung der ersteren auf Daten verlangsamte ihr gemeinsames Streben nach wahrer Liebe.

In der Mitte der zweiten Staffel legten jedoch sowohl Shinya als auch Ayame die Wissenschaft beiseite und sprachen ihr Herz aus und gingen den konventionelleren Weg, sich zu umarmen. Sie erklärten ihre wahre Liebe und teilten die gute Nachricht schnell mit allen im Ikeda-Labor. Aber ihre Arbeit ist noch nicht getan – selbst wenn das Vorhandensein von Liebe verifiziert ist, ist es jetzt an der Zeit, diese Liebe sorgfältig zu messen und zu quantifizieren.

VERBUNDEN: Aharen-San ist nicht zu entziffern: 5 quälende Fragen, die Fans immer beantwortet haben wollen

Als Haruka inspiriert wurde, Wissenschaft zu betreiben

Die Wissenschaft verliebte sich Ich fühlte mich eine Zeit lang ziemlich abgeschottet, mit nur einer Handvoll Hauptfiguren, die sich als Doktoranden mit den harten Wissenschaften beschäftigten. Zu diesem Zeitpunkt erweiterte sich die Besetzung um Haruka, ein Highschool-Mädchen, das das Lernen nicht ertragen konnte. Shinya meldete sich freiwillig als Harukas Tutor und schloss sich ihr an, um seinem Schüler die Wege der Physik und der Grundlagenwissenschaften beizubringen.

Haruka machte Fortschritte, aber ihr großer Durchbruch kam später, als sie Ayame auf dem Saitama University Festival traf und einen weißen Kittel anzog. All dieses wissenschaftliche Zeug, gepaart mit Ayames süßem Charisma, inspirierte Haruka schließlich dazu, sich ein neues Ziel zu setzen: selbst an die Saitama University zu gehen und Naturwissenschaften zu studieren. Sie kehrte bereit zum Lernen nach Hause zurück und ihr Vater war beeindruckt.

RELATED: Fruits Basket: Prelude fehlt die Magie der Zeichentrickserie

Als Kosuke und Ena ihren wahren Gefühlen gegenüberstanden

Damals in Staffel 1 neckten sich der spielbegeisterte Kosuke und die zierliche Chunibyo Ibarada Ena als Freunde aus Kindertagen, die wissen, wie man die Knöpfe des anderen drückt – aber ihre Beziehung nahm in Staffel 2 eine neue Richtung Als formelles Paar beginnt Kosuke, Ena in einem ganz neuen Licht zu sehen; keine clevere Strategie seinerseits konnte seine romantischen Gefühle in Schach halten.

Ena ihrerseits wurde jedes Mal eifersüchtig, wenn Kosuke mit anderen Frauen – wie der Manga-Autorin Arika – herumhing, was darauf hindeutete, dass sie eine Tsundere-Seite hatte. Kosuke und Ena sind am Ende von Staffel 2 nicht offiziell zusammen, aber die Grundlagen sind gelegt. Jetzt brauchen sie nur noch einen kleinen Schubs.

VERBINDUNG: Warum Kaguya-Sama als Rom-Com so erfolgreich ist

Als Naoya Kanade seine Yandere-Seite offenbarte

Im Gegensatz zu den Exzentrikern Shinya und Ayame bemühte sich Kanade Kotonoha um eine „normale“ Romanze Die Wissenschaft verliebte sich, die hart daran arbeitet, ihre eigene exzentrische Seite zu verbergen und eine generische junge Frau zu sein, die jeder lieben kann. Eine Zeit lang schien es, als hätten sie und Naoya sich gut verstanden – bis Naoya spät in der Nacht während des Saitama-Festivals ihr wahres Yandere-Flagge zeigte. Naoya nahm Kanades Ablehnung sehr schwer, entführte sie dann und brachte sie in ein abgelegenes Lagerhaus.

In Wahrheit hat der scheinbar unschuldige Naoya die gleichen Unsicherheiten wie Kanade in Bezug darauf, „normal“ zu sein, außer dass er versucht, andere dazu zu zwingen, sich zu ändern, damit er eine „normale“ Romanze mit ihnen haben kann. Naoya ist zu einem Kriminellen geworden, der seine Unsicherheiten brutal projiziert, und es ist ein Glück, dass er gefunden und verhaftet wurde, bevor etwas noch Grausameres passierte.

VERBINDUNG: Das Finale von Deaimon überlässt viel der Fantasie

Als sich am Ende eine neue Dreiecksbeziehung entfaltete

Am Ende des Schwanzes Die Wissenschaft verliebte sich In Staffel 2 erholte sich Kanade anscheinend von dem Trauma von Naoyas Gefangennahme und kehrte eines Morgens in Saitamas Büro zurück, um die Arbeit mit Shinya, Ayame und den anderen wieder aufzunehmen. Jetzt können Kanades wahre Gefühle jedoch nicht mehr geleugnet werden: Sie ist in Shinya verliebt, inspiriert von seinem Kuudere-ähnlichen Mitgefühl und seinen Beschützerinstinkten, und Ayame weiß es.

Anstatt eifersüchtig oder besitzergreifend zu sein, nahm Ayame Kanades Gefühle an und erklärte die Schaffung eines konkurrierenden, aber freundschaftlichen Liebesdreiecks zwischen den dreien. Ayame will immer noch Shinyas wahre Liebe, aber sie will auch mit Kanade konkurrieren und Shinyas Herz fair gewinnen. Das, und Ayame ist nur neugierig, die Stärke und Natur von Kanades Zuneigung zu testen. Niemand sah es kommen, geschweige denn Shinya selbst.