Perspektiven der ländlichen Gemeinschaft zu Transport und Gesundheit (Frühjahr 2022) – Kansas Health Institute

Startseite » Perspektiven der ländlichen Gemeinschaft zu Transport und Gesundheit (Frühjahr 2022) – Kansas Health Institute
Perspektiven der ländlichen Gemeinschaft zu Transport und Gesundheit (Frühjahr 2022) – Kansas Health Institute

Perspektiven der ländlichen Gemeinschaft zu Verkehr und Gesundheit (Frühjahr 2022)

Von Kansas Department of Health and Environment, Healthworks, Kansas Hospital Association, Kansas Health Institute | 30. Juni 2022

HIER LESEN:

Kansans in ländlichen Gemeinden müssen oft große Entfernungen zurücklegen, um gesundheitlichen, sozialen und beruflichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Verkehrsprobleme in diesen Gemeinschaften können zu erhöhten gesundheitlichen Unterschieden und Ungleichheiten beitragen.

Um mehr über die Auswirkungen von Transportproblemen auf die Gesundheit der Menschen im ländlichen Kansas zu erfahren, arbeiteten das Office of Primary Care and Rural Health des Gesundheits- und Umweltministeriums von Kansas, Healthworks, die Kansas Hospital Association und das Kansas Health Institute an einem Projekt zusammen, um zu gewinnen Community-Einblicke. Die daraus resultierende Briefing-Note Perspektiven ländlicher Gemeinschaften auf Verkehr und Gesundheituntersucht betroffene Bevölkerungsgruppen, mögliche Lösungen, Finanzierungsmechanismen und benötigte Unterstützung.

Zu den wichtigsten Punkten gehören:

  • Der Mangel an Transportmitteln wurde als Hindernis für den Zugang zu Gesundheitsdiensten für viele ländliche Bevölkerungsgruppen identifiziert.
  • Zu den Transportproblemen, mit denen ländliche Gemeinden konfrontiert sind, gehören begrenzte Finanzierung, Arbeitskräftemangel bei Busfahrern und mangelnder Zugang zu Fahrzeugen, insbesondere bei Einwanderern und Haushalten mit niedrigem Einkommen.
  • Spezialisierte Versorgung wie Dialyse oder Krebsbehandlung ist in ländlichen Gemeinden oft nicht verfügbar, und fehlende Transportmittel sind oft ein Hindernis für den Erhalt dieser Dienste in anderen Bezirken.
  • Bei der Entwicklung effektiver Transportstrategien ist es wichtig, die Bedürfnisse der Gemeinschaft und der Patienten zu verstehen.
  • Während einige Gemeinden auf Freiwillige angewiesen sind, um Transportdienste zu unterstützen, bestehen Bedenken hinsichtlich der langfristigen Nachhaltigkeit dieses Ansatzes aufgrund von Burnout und Mangel an Freiwilligen sowie der Notwendigkeit von Schulungen und Schutz vor Verantwortung.
  • Einige Gemeinden konzentrieren sich auf die Beschaffung von Mitteln durch Medicaid-Erstattung für Transportdienste, die Verwendung von 340-Billionen-Mitteln oder die Zusammenarbeit mit kommunalen Champions, um lokale, staatliche und bundesstaatliche Mittel zu beschaffen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Krankenhaustransport mit kritischem Zugangein früherer Bericht aus diesem Projekt des Community Engagement Institute an der Wichita State University, der sich auf Transportbarrieren und Lösungen in ländlichen Gemeinden konzentrierte.

Das Kansas Health Institute unterstützt eine effektive Politikgestaltung durch unparteiische Forschung, Bildung und Engagement. KHI glaubt, dass sachliche Informationen, objektive Analysen und ziviler Dialog die politischen Entscheidungsträger dazu befähigen, sich für ein gesünderes Kansas einzusetzen. KHI wurde 1995 mit einem mehrjährigen Stipendium der Kansas Health Foundation gegründet und ist eine gemeinnützige, überparteiliche Bildungsorganisation mit Sitz in Topeka.